23.03.2017 – Brüssel-Wien um 1900

Während die literarischen und künstlerischen Beziehungen zwischen Paris und Wien eingehend erforscht sind, wurde bislang dem intensiven Austausch zwischen Brüssel und Wien in der Literaturwissenschaft nur geringe Aufmerksamkeit geschenkt. Der Vortrag gibt einen Überblick über jene Autoren belgischer Provenienz, die in Wien um 1900 intensiv rezipiert wurden und einen wichtigen Beitrag für die Herausbildung der Wiener Moderne geleistet haben. Die Basis für die Forschung bilden neben literarischen Texten vor allem Literatur- und Kulturzeitschriften, die zur Jahrhundertwende ein zentrales Informationsmedium waren.

Der Vortrag geht aus einem Buchprojekt hervor, das Helga Mitterbauer (Université libre de Bruxelles) gemeinsam mit Piet Defraeye und Chris Reyns-Chikuma (University of Alberta) unter dem Titel „Brussels : 1900 : Vienna“ herausgegeben hat.

Zeit: 23. März 2017, 19.30 Uhr
Ort: Universiteit Antwerpen, Stadscampus, Rode Straat (gebouw R), Hörsaal R.225

Die Veranstaltung ist frei zugänglich, um Anmeldung wird allerdings gebeten unter deutschcafe@uantwerpen.be