7.5.2018 - Dr. Sandra Vlasta: Migration in der deutschsprachigen Literatur

Migration kennzeichnet alle Kulturen und Gesellschaften, sie ist eine historische wie aktuelle Erscheinung und von daher ein Thema, das auch in der Literatur seit jeher behandelt wird. Die Literaturwissenschaft hat sich in der Beschäftigung mit Literatur und Migration in den letzten Jahrzehnten allerdings vor allem auf Autorinnen und Autoren „mit Migrationshintergrund“ konzentriert. Im Gegensatz dazu setzt sich Fr. Dr. Vlasta (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) in ihrem Vortrag mit Migration als Thema in der Literatur auseinander. Dabei behandelt sie Fragen wie: Wie wird Migration literarisch dargestellt und ästhetisch umgesetzt? Und welche Motive werden dabei benutzt? Vlastas These ist, dass Migrationsliteratur – als Literatur über Migration – ein eigenes Genre darstellt, sowohl in der deutschsprachigen Literatur als auch darüber hinaus. Die literarischen Beispiele liefern u.a. Martin Horváth, Julya Rabinowich, Daniel Zipfel und Vladimir Vertlib.

Zeit: 7.5.2018 | 19:30 Uhr

Ort: Universiteit Antwerpen | Stadscampus, Gebäude R: Eingang über Lange Winkelstraat oder Rodestraat, 2000 Antwerpen; Hörsaal R.012

Eintritt frei, um Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen allerdings dringend gebeten; unter deutschcafe@uantwerpen.be